Grafik Journalistinnenbund

Ausschreibung: Courage-Preis für aktuellen Journalismus (Frist: 31.3.2019)

Der Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung wird 2019 zum vierten Mal im Rahmen der jb-Medienpreisverleihung vergeben. Und auch dieses Mal freut sich der Journalistinnenbund auf Vorschläge für auszeichnungswürdige Kandidatinnen und ihren Beitrag, der Maßstäbe für journalistische Arbeit setzt. Auch in diesem Jahr erhält die Preisträgerin – dank der Förderung der Frankfurter Stiftung Maecenia – ein Preisgeld von 1.200 Euro.

Mit dem Courage-Preis ehrt der Journalistinnenbund die herausragende Leistung einer verdienten Kollegin, die konstant durch die Qualität ihrer Arbeit aufgefallen ist. Sie hat bewiesen, dass sie einen besonderen Blick auf die aktuellen Ereignisse wirft, und dabei mit Bewusstsein für Gender-Fragen vorgeht.

Der teilnehmende Beitrag kann aus allen Medienbereichen kommen: Print, Hörfunk, TV, Fotografie oder Online. Das Thema muss aktuell und der Beitrag ab Juli 2018 entstanden bzw. veröffentlicht worden sein. Verliehen wird der Preis am 29. Juni 2019 in Berlin.

Vorschläge können bis 31. März 2019 an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: info@hehemann-fotografie.de.

Die Einsendungen sollten folgende Informationen enthalten:

  • Name der Urheberin,
  • Titel des Beitrags,
  • Medium,
  • Datum der Veröffentlichung,
  • ggf. Name der Redaktion,
  • wenn möglich ein Link oder den Beitrag als PDF.

Kopien, CDs oder DVDs können in fünffacher Ausfertigung postalisch gesendet werden an:
Journalistinnenbund e. V.
Hansaring 45-47
50670 Köln

Wir nehmen Ihre/Eure Vorschläge, auch Selbstnominierungen, ab sofort entgegen und freuen uns darauf.
Die Jury bestehend aus Eva Hehemann, Annette Hillebrand, Helga Kirchner, Sissi Pitzer und Dr. Sibylle Plogstedt.