Grafik Journalistinnenbund

Courage-Preis 2018 für Jenni Roth

Courage-Preisträgerin 2018 Jenni Roth (Foto: Bernhard Ludewig)

Foto: Bernhard Ludewig

Jenni Roth erhält den Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung für ihren Text „Eine Stadt sucht einen Mörder“ (ZEIT-Magazin 12/2018). „Die Autorin erzählt einen Krimi in Realform, spannend und fesselnd, doch ohne Voyeurismus. Ihre beharrliche Recherche und ihre einfühlsame Schilderung stellen ihre hohe Einsatzbereitschaft für eine Geschichte unter Beweis“, erklärt die Jury des Courage-Preises. Der Preis, den der Journalistinnenbund zum dritten Mal verleiht, ist Dank einer Zuwendung der Maecenia-Stiftung (Frankfurt/M) in diesem Jahr erstmals mit 1200 Euro dotiert.

Der Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung wurde vom Journalistinnenbund 2016 erstmalig vergeben. Seit 2018 ist er mit einer Dotierung versehen, die die Maecenia-Stiftung (Frankfurt/M) stiftet. Er zeichnet herausragende, hintergründige, gendersensible und aufklärende Berichterstattung zu aktuellen Themen aus.

Der Preis wird am 30.6.2018 in Berlin im Rahmen der Jahrestagung des Journalistinnenbundes verliehen.