Grafik Journalistinnenbund

Gisela Brackert

Portrait Gisela Brackert

Die Gründung des Journalistinnenbundes vor 30 Jahren hatte viel mit männlicher Arroganz zu tun. Gisela Brackert, 1987 Leiterin des Frauenfunks beim Hessischen Rundfunk, empfand die herablassende Art, wie Frauen in den Medien behandelt wurden, ein solch großes Ärgernis, dass sie den Kick Off startete. Übrigens zusammen mit Sybille Plogstedt, Inge von Bönninghausen – und einigen anderen – nachzulesen in der Chronik “Beständig im Wandel – 30 Jahre Journalistinnenbund”.

Im Watch-Salon-Interview berichtet Gisela Brackert ihre persönliche Vorgeschichte der Gründungsphase. Ein Zeugnis über den dringend gebotenen Aufbruch gegen Sexismus im Journalismus.

Die kluge WegbereiterinFünf Fragen an Gisela Brackert

Foto: Nicole Kohlhepp