Grafik Journalistinnenbund

Preisträgerin 2003: Marlies Hesse

Redakteurin beim Deutschlandfunk, Journalistin und jb-Geschäftsführerin und Stifterin des jb-Nachwuchspreises: Marlies Hesse hat sich für die Gleichberechtigung von Frauen engagiert und wurde mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

Vita

1935:   geboren in Peine

1954-1957:     Lehre als Buchhändlerin

1958-1961:     Ausbildung zur Diplom-Bibliothekarin

1961-1965:     Leiterin der Bibliothek des Hans Bredow-Institutes, Universität Hamburg

1965-1994:     Redakteurin beim Deutschlandfunk in verschiedenen Funktionen

seit 1994:        freie Journalistin und in vielen Ehrenämtern tätig

2003     Bundesverdienstkreuz

 

Aus der Begründung

Wir freuen uns ganz besonders, in diesem Jahr Marlies Hesse, Journalistin und seit 1994 Geschäftsführerin des Journalistinnenbundes, mit der Hedwig-Dohm-Urkunde auszuzeichnen.

Marlies Hesse war bis zu ihrem Ruhestand 30 Jahre lang Redakteurin beim Deutschlandfunk und dort unter anderem seit 1979 Leiterin des Referates für Aus- und Fortbildung. Ihre beruflichen Tätigkeiten und zahlreichen Ehrenämter zeugen vor allem von einem begeisterten Engagement für die Sache der Frauen und insbesondere immer wieder für junge Kolleginnen.

Mit großer Professionalität und durch unermüdlichen persönlichen Einsatz hat sie ihrer lebenslangen Überzeugung Ausdruck verliehen, das Frauen vieles erreichen, wenn sie sich füreinander einsetzen und gemeinsame Ziele beharrlich verfolgen. Ihr Beispiel verdient Bewunderung und macht Mut.

 

Alle Preisträgerinnen der Hedwig-Dohm-Urkunde