Grafik Journalistinnenbund

In eigener Sache: Stellenausschreibungen – bis 15. 1. 19 bewerben

Der Journalistinnenbund sucht eine Projektleiterin oder einen Projektleiter für die Entwicklung und Umsetzung einer webbasierten Plattform für gendersensiblen Journalismus.

Für die Web-Plattform sollen im Rahmen des Projekts unter anderem fortlaufend aktuelle Good- und Bad-Practice-Beispiele identifiziert und mediengerecht aufbereitet werden, damit sie von Medienschaffenden aller Bereiche in der beruflichen Praxis sowie in der Ausbildung, aber auch von interessierten Nutzerinnen und Nutzern verwendet werden können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erfassung von Geschlechterrollenklischees in Texten und Bildern aller Mediengattungen und -formen inklusive Social Media sowie Entwicklung von niedrigschwelligen Good-Practice-Beispielen.

Zu den Aufgaben der Projektleitung gehören die inhaltliche, strategische und technische Konzeption der Plattform, die Koordination des Projektteams, die Kommunikation mit gestalterischen und technischen Dienstleistern, die Betreuung von Autorinnen und Autoren sowie die fortlaufende Entwicklung und multimediale Umsetzung von Inhalten für das Internet-Angebot und die Vernetzung mit dem ehrenamtlichen Vereinsvorstand. Im Rahmen des Projekts sollen darüber hinaus Handreichungen und Infomaterial für Schulungen entwickelt werden. Die Plattform soll umfassende Möglichkeiten der Interaktion bieten. Der Dialog mit den Nutzerinnen und Nutzern – auf der Plattform sowie auf weiteren Social-Media-Plattformen durch das Projektteam – soll von der Projektleitung geführt und gesteuert werden. Die Projektleiterin / der Projektleiter wird weiterhin an der an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Besprechungen und Tagungen mitwirken sowie an der Evaluation, Dokumentation und Präsentation der erarbeiteten Materialien und Diskussionsprozesse.

Wir erwarten: einen journalistischen Hintergrund, fundierte Erfahrung im digitalen Medienbereich sowie bei der Konzeption von digitalen Angeboten und in der Social-Media-Kommunikation, ein breites Wissen über gendersensible Themen, einen sehr guten Überblick der aktuellen Medienlandschaft sowie  die Fähigkeit, redaktionelle, multimediale Ideen zur Übersetzung der Thematik für eine interaktive Web-Plattform zu entwickeln. Die Projektleiterin/der Projektleiter soll bereits erfolgreich Projekte realisiert und ein Team geführt haben. Eine Mitgliedschaft im Journalistinnenbund wird erwünscht, ist aber nicht zwingend.

Wir bieten die Chance für eine eigenständige Arbeitsweise innerhalb eines zukunftsweisenden Projektes in einer interessanten und vielseitigen Branche. Der Journalistinnenbund ist ein bundesweites Netzwerk von Frauen im Journalismus und bietet bereits eine Reihe von Projekten zur Förderung des journalistischen Nachwuchses, zur Sichtbarkeit von Frauen in den Medien und zur Qualität im Journalismus.

Die Tätigkeit umfasst 22 Stunden pro Woche, ist zunächst auf ein Jahr befristet und kann verlängert werden. Die Stelle kann ab sofort besetzt werden. Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Einsendungen bis zum 15. Januar 2019 gern per Mail an bewerbung@journalistinnen.de

 

Der Journalistinnenbund sucht eine Projektreferentin oder einen Projektreferenten
Der Journalistinnenbund sucht eine Projektreferentin oder einen Projektreferenten für die Umsetzung einer webbasierten Plattform für gendersensiblen Journalismus.

Für die Web-Plattform sollen im Rahmen des Projekts unter anderem fortlaufend aktuelle Good- und Bad-Practice-Beispiele identifiziert und mediengerecht aufbereitet werden, damit sie von Medienschaffenden aller Bereiche in der beruflichen Praxis sowie in der Ausbildung, aber auch von interessierten Nutzerinnen und Nutzern verwendet werden können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erfassung von Geschlechterrollenklischees in Texten und Bildern aller Mediengattungen und –formen inklusive Social Media sowie Entwicklung von niedrigschwelligen Good-Practice-Beispielen.

Zu den Aufgaben der Referentin oder des Referenten im Projektteam gehören die Unterstützung bei der Entwicklung der Web-Plattform, die Entwicklung von Content sowie die Aktualisierung und fortlaufende Pflege des Angebots. Im Rahmen des Projekts sollen darüber hinaus Handreichungen und Infomaterial für Schulungen entwickelt werden. Die Plattform soll umfassende Möglichkeiten der Interaktion bieten. Der Dialog mit den Nutzerinnen und Nutzern – auf der Plattform sowie auf weiteren Social-Media-Plattformen soll durch das Projektteam geführt werden. Die Projektreferentin / der Projektreferent werden weiterhin an der an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Besprechungen und Tagungen mitwirken sowie an der Evaluation, Dokumentation und Präsentation der erarbeiteten Materialien und Diskussionsprozesse.

Wir erwarten: einen journalistischen oder medienwissenschaftlichen Hintergrund, fundierte Erfahrung im digitalen Medienbereich, bei der Erstellung von digitalen Angeboten sowie in der Social-Media-Kommunikation, ein breites Wissen über gendersensible Themen, einen sehr guten Überblick der aktuellen Medienlandschaft sowie die Fähigkeit, redaktionelle, multimediale Ideen zur Übersetzung der Thematik für eine interaktive Web-Plattform zu entwickeln. Eine Mitgliedschaft im Journalistinnenbund wird erwünscht, ist aber nicht zwingend.  Erfahrung mit dem Arbeiten in Teams (mit Ehrenamtlichen), vor allem in der digitalen und virtuellen Zusammenarbeit, setzen wir voraus.

Wir bieten die Chance für eine eigenständige Arbeitsweise innerhalb eines zukunftsweisenden Projektes in einer interessanten und vielseitigen Branche. Der Journalistinnenbund ist ein bundesweites Netzwerk von Frauen im Journalismus und bietet bereits eine Reihe von Projekten zur Förderung des journalistischen Nachwuchses, zur Sichtbarkeit von Frauen in den Medien und zur Qualität im Journalismus.

Die Tätigkeit umfasst 20 Stunden pro Woche und ist zunächst auf ein Jahr befristet.
Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Einsendungen bis zum 15. Januar 2019 gern per Mail an bewerbung@journalistinnen.de

 

Der Journalistinnenbund sucht eine Projektassistentin oder einen Projektassistenten
Der Journalistinnenbund sucht eine Projektassistentin oder einen Projektassistenten für die Geschäftsstelle in Köln ab sofort. Der Verband vernetzt Frauen im Journalismus und bietet eine Reihe von Projekten zur Förderung des Nachwuchses, zur Sichtbarkeit von Frauen in den Medien und zur Qualität im Journalismus.

Zu den Aufgaben der Projektassistenz gehören Aufgaben der Buchhaltung und Bürotätigkeiten, insbesondere die Synchronisation und Strukturierung einer Referenz-Datenbank sowie Dokumentation des Projektverlaufs. Beteiligt wird die Assistenz an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Besprechungen und Tagungen. Während der vereinbarten Präsenzzeit sind Sie in der Geschäftsstelle telefonisch und persönlich ansprechbar.

Voraussetzung ist eine fundierte Erfahrung im Büromanagement und mit entsprechender Software oder eine vergleichbare Ausbildung als Bürokauffrau oder Bürokaufmann. Erfahrung mit dem Arbeiten in Teams (mit Ehrenamtlichen), vor allem in der digitalen Zusammenarbeit, setzen wir voraus.

Wir bieten die Chance für eine eigenständige Arbeitsweise in einer interessanten und vielseitigen Branche.

Die Tätigkeit umfasst 36 Stunden pro Monat und ist zunächst auf ein Jahr befristet.
Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Einsendungen bis zum 15. Januar 2019 gern per Mail an bewerbung@journalistinnen.de