Grafik Journalistinnenbund

Wer wir sind und was wir wollen

Wofür steht der Journalistinnenbund? Wir sind ein Netzwerk von Frauen im Journalismus. Wir setzen uns ein für engagierten Qualitätsjournalismus, Menschen- und Frauenrechte. Wir fordern mehr Macht für Frauen in Medien und Gesellschaft – und darum eine 50-Prozent-Quote in den Chefetagen der Medienunternehmen. Wir setzen uns für geschlechtergerechte Sprache ein und haben dafür das Projekt Genderleicht.de gestartet. […]

» mehr lesen

jb goes Online: Webinare und Werkstätten

An jedem ersten Sonntag im Monat treffen wir uns zum jb-Open Meeting im Netz. Daneben bieten wir jb-Webinare zu besonderen Themen an. Diese jb-Online-Termine sind ein Angebot für alle, die an einem kollegialen Austausch interessiert sind über das, was uns umtreibt und antreibt. Daneben organisieren wir jb-Webinare und jb-Online-Werkstätten. 

» mehr lesen

Das Mentoring-Jahr 2019/2020 ist zu Ende

Am 19. Juni ging der 10. Mentoringjahrgang über die Zielgerade: Rund 20 Mentees und Mentorinnen trafen sich nicht leibhaftig in Berlin, sondern auf dem Bildschirm bei einer Online-Konferenz. Das letzte halbe Jahr kam durch  die Corona-Krise mit besonderen Herausforderung um die Ecke, die nicht nur unser Abschlussmeeting beeinflussen sollten: die Mentees und Mentorinnen waren unterschiedlich […]

» mehr lesen

Ein Jahr Genderleicht.de

Das Webprojekt des Journalistinnenbundes kann nach seinem ersten Jahr stolz verkünden: Das Gendern ist in ARD und ZDF angekommen. Immer mehr Medien, online wie offline, formulieren geschlechtergerecht und Genderleicht hat dabei geholfen. Denn wer wissen will, wie es geht, schaut nach bei www.genderleicht.de.

» mehr lesen