Grafik Journalistinnenbund

Pressemitteilung: Claudia Neumann nicht allein lassen

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Journalistinnenbund zeigen gemeinsam allen Pöblern symbolisch die Rote Karte für Anfeindungen und verbale Gewalt gegen die ZDF-Fußball-Kommentatorin Claudia Neumann. Zugleich danken sie den Kolleginnen und Kollegen des ZDF und anderer Medien für die Solidarität mit der Sportjournalistin.

» mehr lesen

jb-Medienpreise 2018: Journalistinnenbund ehrt herausragende Kolleginnen

Mercedes Riederer erhält für ihr Lebenswerk die Hedwig-Dohm-Urkunde des Journalistinnenbundes. Riederer prägte Generationen von Journalistinnen und Journalisten: Als Chefin der Deutschen Journalisten Schule (DJS) war sie zwischen 1994 und 2002 die erste Frau in dem Amt. Sie setzte sich in der Zeit auch für die Vernetzung der Journalistenausbildung auf europäischer Ebene ein. 2002 wurde sie […]

» mehr lesen

jb-Schirmfrauen: Erfolgreiche Kolleginnen unterstützen jb-Mentoring

Das Mentoring ist eines der erfolgreichsten Programme des Journalistinnenbundes. Um diesen seit 2001 bewährten Klassiker weiter auszubauen, hat die Mentoring AG des Journalistinnenbundes starke Frauen als Unterstützerinnen gewonnen – unsere Schirmfrauen. Mit ihrem finanziellen Engagement ermöglicht die Schirmfrau, dass eine erfahrene Journalistin mit einer weniger erfahrenen ein Jahr lang an selbst gesteckten beruflichen Zielen arbeiten […]

» mehr lesen

Sachbericht: „Der kleine Unterschied in Wort und Bild“ (Vorabrecherche)

Der vorliegende Bericht dokumentiert das Ergebnis der Vorabrecherchen zur Gestaltung einer Online-Plattform für gendersensiblen Journalismus und gendergerechte Medienarbeit. Im Auftrag des Journalistinnenbundes und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat ein dreiköpfiges Team, unterstützt durch eine Assistentin, das Themenfeld eingehend untersucht. Der öffentliche Diskurs Gendersensibler Journalismus bezeichnet eine ethisch-journalistische Grundhaltung. Sie zielt […]

» mehr lesen

Inge von Bönninghausen. / Foto: Malin G. Kundi

Streitbar für Frauen in den Medien – Inge von Bönninghausen erhält Grimme-Ehrenpreis

Der Deutsche Volkshochschulverband (DVV) ehrt am 13. April die Journalistin Inge von Bönninghausen als „Vorreiterin von Gendergerechtigkeit im Fernsehen, die – auch gegen Widerstände- neue Maßstäbe für die Darstellung der Lebenswirklichkeit von Frauen in den Medien gesetzt habe“. Neben ihr werden auch Gert Scobel und Armin Wolf ausgezeichnet – drei Personen, die für drei zentrale Leitmotive […]

» mehr lesen