Grafik Journalistinnenbund

Jahrestagung 2021: Aufklären statt Anheizen (17.-19.9.2021)

jb-Fachtagung: Diskussion „Empört Euch!“ 18.9.2021

„Aufklären statt Anheizen – konfliktsensitiv berichten“
Öffentliche Fachtagung im Rahmen der Jahrestagung 2021

18.September 2021 von 10.30-17.30 Uhr

Krisen, Kriege und Krankheiten scheinen das 21. Jahrhundert fest im Griff zu halten. Die sich in Zeiten der Digitalisierung immer schneller drehende Nachrichtenspirale hat die demokratische Streitkultur verändert. Bislang geltende Regeln und Normen werden gebrochen, die Gesellschaft driftet zunehmend auseinander. Auch die Medien tragen zur Radikalisierung des Diskurses bei. Sensationen verkaufen sich gut, doch kritische Berichte und Kommentare dürfen weder Tatsachen verzerren, Konflikte unnötig anheizen noch andere Ansichten verunglimpfen. Als Journalist*innen sind wir für die Meinungsbildung unserer Gesellschaft mitverantwortlich. Auch deshalb veranstalten wir unsere Fachtagung „Aufklären statt Anheizen – konfliktsensitiv berichten“. Im Austausch mit Expert*innen aus den Bereichen Kommunikation, Medienpsychologie und Sozialwissenschaften wollen wir deutlich machen, was Meinungen, Vorurteile und Emotionen in der journalistischen Berichterstattung bewirken. Verantwortungsvoller Journalismus ist verpflichtet, gründlich recherchierte Sachverhalte in eine adäquate Berichterstattung einzuordnen. Mit unserer Tagung wollen wir Wege aufzeigen, wie Medienschaffende bewusst mit Konflikten umgehen und eine demokratische Streitkultur fördern können.

Begrüßung Friederike Sittler (jb-Vorstand)

Konfliktsensitiv berichten – unser Thema 2021 (PDF)

Die im Rahmen der jb-Jahrestagung stattfindende Fachtagung und die Medienpreisverleihung wurden am 18. September live gestreamt.

Mitschnitte der Livestreams auf einen Blick 

Tagesprogramm Samstag 18. September
10.30-12.30 Uhr: Vorträge und Gespräche – Livestream aus dem Regionalverband Ruhr in Essen
Sigrun Rottmann führt in das Thema konfliktsensitiver Journalismus ein und diskutiert mit Prof. Dr. Margreth Lünenborg wie Affekte und Emotionen unseren gesellschaftlichen Diskurs verändern. Anschließend thematisiert Prof. Dr. Maren Urner in ihrem Vortrag „Achtung Konflikt! Warum wir mehr konstruktiven Journalismus in der Krisenberichterstattung brauchen“ den Einfluss alarmistischer Nachrichten auf unser Gehirn.

Tagesmoderation: Regina Völz.

Am Nachmittag werden in vier Workshops mit Dominique Heinbach, Max Eder, Christine Olderdissen und Sheila Mysorekar Positionen zu aktuellen Fragen der medialen Kommunikationskultur erarbeitet. (Präsenzveranstaltung)

Detailinfos zu den Workshops am Nachmittag

16:00 – 17.30 Uhr: Podiumsdiskussion – Livestream aus dem Regionalverband Ruhr in Essen
„Empört Euch! Wem nützt die mediale Erregungsspirale?“
Unter der Moderation der WDR Journalistin Andrea Oster diskutiert Sigrun Rottmann mit der ehemaligen Chefredakteurin des „Spiegel“ Dr. Barbara Hans, mit Sheila Mysorekar aus dem Vorstand „Neue Deutsche Medienmacher*innen“ und mit der ZDF Korrespondentin und Autorin von „Die Shitstorm-Republik“ Nicole Diekmann.

Biographien der Referent:innen und Sprecher:innen der Jahrestagung

Die Fachtagung wird von der jb-Regionalgruppe Ruhr organisiert.

Samstag 18.09.2021
19.30 – 21.00 Uhr: Medienpreisverleihung – Livestream aus dem Ruhr Museum
Im Ruhr Museum auf dem UNESCO- Welterbe Zollverein findet die feierliche Verleihung der jb Medienpreise 2021 statt. Geehrt werden Kolleginnen für herausragende journalistische Leistung und frauenpolitisches Engagement.

Ausgezeichnet. Die jb-Medienpreise 2021 – unsere Preisträgerinnen 

Sonntag 19.09.2021
10:00 – 13:00 Uhr: jb-Mitgliederversammlung am 19.9.2021 

Alle Veranstaltungen der Jahrestagung vom 17.- 19. September 2021 finden unter der den dann geltenden Maßnahmen der Coronaschutzverordnung statt. Neben der strikten Einhaltung des Hygienekonzeptes, gelten die AHA+L-Standards und die 3G-Beschränkung.

Eine Anmeldung zu Präsenzveranstaltungen ist nicht mehr möglich. Wer sich auf die Warteliste setzen lassen möchte, schreibt bitte an die geschaeftsstelle@journalistinnen.de

Weitere Hinweise

17.09.2021 Sondervorführung des preisgekrönten Films „Scheidung um jeden Preis“  

18.09.2021 Adressen der Jahrestagung und Bustransfer zwischen Regionalverband Ruhr und Ruhr Museum

18. und 19.09.2021 Rahmenprogramm: Die Ruhrtriennale lädt ein zu „Kultur am Rande“ 

bis 31.12.2021: Rahmenprogramm: Ruhr Museum lädt ein zu „Kultur am Rande“

19.09.2021 jb-Mitgliederversammlung

 

Dank an die Sponsoren

Die Fachtagung wird gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

 

 

Wir danken unseren Förderern:

 

             

Wir danken dem Regionalverband Ruhr und dem Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein für die Zusammenarbeit.