Grafik Journalistinnenbund

www.genderleicht.de – ein Projekt des Journalistinnenbundes

Auf Genderleicht.de finden Sie nützliche Tipps & Tools, wie Sie diskriminierungsfrei schreiben und sprechen. Sie brauchen mehr Informationen? Wir haben für Sie Fakten zu Geschlechtergerechtigkeit in Wort und Bild zusammengetragen. Und wir zeigen Ihnen Beispiele, wie faire Medienarbeit einfach und immer funktionieren kann.

Genderleicht.de ist ein Projekt des Journalistinnenbundes und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Webseite Genderleicht.de wurde am 28.6.2019 gelauncht.

Mehr Infos zum Projekt auf www.journalistinnen.de: Genderleicht.de – Plattform für gendersensible Berichterstattung

Webseite des Projekts: https://www.genderleicht.de

 

» mehr lesen

Hinter einer großen Filmkamera steht Nadja Krüger beim Filmen von Amygdala

Frisch gebloggt – Aktuell im Watch-Salon

Zu wenig Regisseurinnen, Drehbuchschreiberinnen, Produzentinnen, ja auch Schauspielerinnen in der Wikipedia! Der Art+Feminism-Edit-a-thon bei der Berlinale 2020 wird das ändern. Vom 21. – 23.2., und natürlich während des gesamten Filmfestivals, wird der Zoom auf Frauen im und am Filmset scharfgestellt. Auf Initiative von jb-Kollegin Elke Koepping, unterstützt von einem Kreis engagierter Frauen aus der Women-Edit-Community, […]

» mehr lesen

Jeden Monat Eins: Pia Masurczak und Friederike Sittler

Mentee Pia Masurczak hat im Südwesten in Anglistik promoviert und arbeitet als freie Journalistin in Freiburg. Ihre Mentorin Friederike Sittler ist Vorsitzende des Journalistinnenbunds und Leiterin der Abteilung „Hintergrund Kultur und Politik“ beim Deutschlandfunk Kultur. Im Interview sprechen sie über spannende journalistische Fragen, Herausforderungen und kollegialen Umgang im Journalismus. Pia, du arbeitest bei dem freien […]

» mehr lesen

Ausschreibung: Courage-Preis des jb für aktuellen Journalismus

Der Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung wird 2020 zum fünften Mal vom Journalistinnenbund vergeben. Und auch dieses Mal freuen wir uns  auf Vorschläge für die Auszeichnung. Es sollten Kandidatinnen sein, deren Beitrag, Maßstäbe für die Arbeit von Journalistinnen setzen. Auch in diesem Jahr erhält die Preisträgerin – dank der Förderung der Frankfurter Stiftung Maecenia – ein […]

» mehr lesen