Grafik Journalistinnenbund

Wir suchen Vorschläge für den Courage-Preis!

Der Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung wird 2018 zum dritten Mal im Rahmen der jb-Medienpreisverleiung vergeben. Und auch dieses Mal freut sich der Journalistinnenbund auf Vorschläge für auszeichnungswürdige Kandidatinnen und ihren Beitrag, der Maßstäbe für journalistische Arbeit setzt. Erstmals erhält die Preisträgerin – dank der Förderung der Frankfurter Stiftung Maecenia – ein Preisgeld von 1.200 Euro. […]

» mehr lesen

Marlies Hesse Nachwuchspreis 2018

Ab jetzt bewerben! Der Marlies-Hesse-Nachwuchspreis 2018

Seit 2002 verleiht der Journalistinnenbund den Marlies-Hesse-Nachwuchspreis an junge Kolleginnen, die den 35. Geburtstag noch nicht gefeiert haben. Die dotierte Anerkennung für herausragende Arbeiten trägt den Namen der Stifterin, Marlies Hesse, die damit einen der wichtigsten deutschsprachigen Preise für junge Journalistinnen ins Leben gerufen hat. Bearbeiten Sie ein Thema von hoher gesellschaftlicher Relevanz und fokussieren […]

» mehr lesen

Eine alte Frau kniet im Wald und zeigt einem Mann ein Käfer auf ihrer Hand

Frisch gebloggt – Aktuell im Watch-Salon

Sie nervt – Duszejko, die unbequeme Alte, die die Natur so liebt und gegen die Wilderei kämpft. Die polnische Regisseurin Agnieszka Holland verbindet mit ihrem neuesten Film eine Hommage: Eine Huldigung allen altgewordenen Kämpferinnen für eine bessere Welt. Mit diesem Hinweis auf einen „skandinavischen Krimi“ made in Poland gibt die feministische Filmkritikerin Sophie Rieger ihren […]

» mehr lesen

Frohe Festtage und auf 2018!

Für den Journalistinnenbund geht ein intensives und ereignisreiches Jahr zu Ende. Wir haben unseren 30. Geburtstag gefeiert, die Chronik des Journalistinnenbundes verlängert und neu aufgeschrieben, haben uns an den medienpolitischen Debatten beteiligt und an der Berliner Erklärung zur Bundestagswahl teilgenommen. Dazu haben wir unsere drei Medienpreise verliehen, die neunte Runde des Mentoring-Programms gestartet, eine interessante Diskussionsrunde […]

» mehr lesen

Sondierungsgespräche II: Gleichstellungspolitik darf nicht auf zwei Zeilen reduziert werden

Gleichstellungspolitik darf nicht auf zwei Zeilen reduziert werden Berlin, 17. November 2017: Die in der Berliner Erklärung 2017 zusammengeschlossenen Frauenverbände stellen fest: Unsere Kernforderungen zur Gleichstellungspolitik sind im aktuellen Sondierungsstand nicht berücksichtigt. Die Verhandlungsergebnisse zum Kinderbetreuungsausbau oder zum Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit sind wichtig, uns fehlen aber progressive Schritte in der Gleichstellungspolitik. Zwei Zeilen ist […]

» mehr lesen