Grafik Journalistinnenbund

Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung

Der Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung wird vom Journalistinnenbund seit 2016 vergeben. Er zeichnet herausragende, hintergründige, gendersensible und aufklärende Berichterstattung zu aktuellen Themen aus. Seit 2018 ist er mit einer Dotierung versehen, die die Maecenia-Stiftung (Frankfurt/M) stiftet. Die derzeitigen Mitglieder der Jury des Journalistinnenbundes für den Courage-Preis sind: Eva Hehemann, Helga Kirchner, Sissi Pitzer, Dr. Sibylle Plogstedt […]

» mehr lesen

Courage-Preis 2019 für Christine Holch und Patricia Morosan

Christine Holch und Patricia Morosan erhalten gemeinsam den Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung für ihre Reportage „Es waren viele Männer – und die Mütter“ (chrismon Heft 03/ 2019). „Christine Holch, die Autorin, schildert die Erlebnisse von zwei Frauen, die als Kinder in Berlin und im Osten Deutschlands vor und nach der Wende sadistischer Gewalt ausgesetzt waren. […]

» mehr lesen

Laudatio für Jenni Roth

Liebe Anwesende, liebe Jenni Roth, „Wenns schon emotional is: Net nochmal draufdrücken“, das hat Reporterin Ele Schöfthaler uns als Dozentin beigebracht, als ich damals die Journalistenschule besuchte. Man vergisst ja vieles von der Schule, aber diesen Satz habe ich so oft danach gebraucht, der ist in meinem festen Repertoire. Weniger ist mehr. Ich musste spontan […]

» mehr lesen

Courage-Preisträgerin 2018 Jenni Roth (Foto: Bernhard Ludewig)

Courage-Preis 2018 für Jenni Roth

Jenni Roth erhält den Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung für ihren Text „Eine Stadt sucht einen Mörder“ (ZEIT-Magazin 12/2018). „Die Autorin erzählt einen Krimi in Realform, spannend und fesselnd, doch ohne Voyeurismus. Ihre beharrliche Recherche und ihre einfühlsame Schilderung stellen ihre hohe Einsatzbereitschaft für eine Geschichte unter Beweis“, erklärt die Jury des Courage-Preises. Der Preis, den […]

» mehr lesen

Courage-Preis 2017 für Christine Auerbach

Der JB verleiht den Courage-Preis des Journalistinnenbundes für aktuelle Berichterstattung 2017  an Christine Auerbach für das Hörfunk-Feature „Nein heißt Nein. Warum es auch nach der Änderung der Gesetze so schwer ist, gegen sexuellen Missbrauch vorzugehen“. Sie nähert sich dem schwierigen Thema, zu dem über ein Jahr nach den Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015/16 vermeintlich […]

» mehr lesen