Grafik Journalistinnenbund

Hedwig-Dohm-Urkunde

Die Hedwig-Dohm-Urkunde 2020 geht an Petra Gerster Für ihr Lebenswerk erhält Petra Gerster die Hedwig-Dohm-Urkunde des Journalistinnenbundes 2020. Die Journalistin und Moderatorin steht seit  mehr als 30 Jahren im ZDF ihre Frau, zunächst bei Mona Lisa und seit  über 20 Jahren in der Primetime als „heute“-Moderatorin. Früher als  andere hat sie Frauen sprachlich sichtbar gemacht, gendert in […]

» mehr lesen

Ein Besuch bei Hedwig Dohm

Auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof Berlin- Schöneberg liegt das Grab der Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Hedwig Dohm ( 1831-1919). Der Journalistinnenbund hat 2006 die Patenschaft für die Grabstelle  übernommen und Spenden für einen  Grabstein gesammelt. Das von der Künstlerin Ulrike Oeter gestaltete Grabmal aus weißem Marmor und rotem Glas wurde am 22.9.2007 enthüllt. 2018 hat der Berliner Senat beschlossen, das Grab von […]

» mehr lesen

Laudatio für Franziska Becker

Franziska Becker. « Eine komische Welt »   Liebe Franziska, liebe Damen vom Journalistinnenbund aus Berlin, liebe Damen und Herren, lieber Herr Bürgermeister der Stadt Straßburg Michaël Schmidt,   Es ist für mich eine Ehre und eine Freude, Ihnen einige Worte über Franziska Becker sagen zu dürfen. Insbesondere dafür, dass eine Französin über deutsche Illustrationskunst reden darf, […]

» mehr lesen

Preisträgerin 2019: Franziska Becker

Franziska Becker erhält für ihr Lebenswerk die Hedwig-Dohm-Urkunde des Journalistinnenbundes im Jahr 2019. Die Karikaturistin ist eine der profiliertesten, journalistisch-feministisch engagierten und erfolgreichen Persönlichkeiten, die seit Jahrzehnten spitzfedrig und scharfzüngig das Mit-, Für- und Gegeneinander von Frauen und Männern genüsslich in Szene zu setzen weiß. Schon als Studentin in der Zeit ab 1969 gestaltete sie […]

» mehr lesen

Hedwig Dohm (1831-1919) – Zum 100. Todestag einer Visionärin

Am 1.6.1919 – vor genau 100 Jahren – ist die Berliner Autorin und Frauenrechtlerin Hedwig Dohm gestorben. Für den Journalistinnenbund ist Hedwig Dohm seit Beginn prägendes Vorbild, mit der Hedwig Dohm-Urkunde ehrt er jedes Jahr eine Journalistin für ihre Lebensleistung. Dank der Initiative des Journalistinnenbundes und der Dohm-Herausgeberin Isabel Rohner wurde das Grab von Hedwig […]

» mehr lesen

Einweihung des Ehrengrabs für Hedwig Dohm

Die Berlinerin Hedwig Dohm(1831-1919) forderte 1873 als erste in Deutschland das Frauenwahlrecht und die völlige rechtliche, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Jetzt hat die „witzigste Feministin Deutschlands“ (Frankfurter Rundschau) und „brillanteste Feder der Frauenbewegung“ (EMMA) endlich ein Ehrengrab des Landes Berlin erhalten. Dafür hatten sich der Journalistinnenbundes sowie jb-Mitglied und Dohm-Biografin Isabel […]

» mehr lesen