Grafik Journalistinnenbund

Gendersensible Sprache im Rundfunk – Andrea Ernst im Interview

Gendersensible Sprache und Berichterstattung sind möglich – das ist ein Zeichen von Qualität, sagt die Vorsitzende des Journalistinnenbundes Andrea Ernst. Auch im Hörfunk kann das Binnen-I deutlich hörbar gemacht werden. „Es ist überhaupt kein Problem, Frauen schon in der Recherche direkt  anzusprechen“, sagt Andrea Ernst im Gespräch mit Friederike Schwabel vom Portal Fachjournalist-Podcast. Bei jeder Recherche […]

» mehr lesen

jb fordert Nationalspielerinnen als Fußball-Expertinnen

„Setzt für die WM 2018 die Spielerinnen der Frauenfußball-Nationalmannschaft als Expertinnen und Kommentatorinnen ein“, fordert der Journalistinnenbund von den Programmverantwortlichen in ARD und ZDF. Anlass für Kritik bot insbesondere der ARD WM Club vom 25. Juni: „Das waren zu viele Klischees in nur 30 Minuten, die Schmerzgrenze wurde eindeutig überschritten“, meint jb-Vorsitzende Andrea Ernst. Seit […]

» mehr lesen

rbb-Intendantin Dagmar Reim unterstützt jb-Mentoring

Das Mentoring ist eines der erfolgreichsten Programme des Journalistinnenbundes (jb). Um diesen seit 2001 bewährten Klassiker weiter auszubauen, hat die Mentoring AG des Journalistinnenbundes prominente Unterstützerinnen gewonnen – unsere Schirmfrauen. Als erste Schirmfrau konnten wir Dagmar Reim gewinnen, Intendantin des Rundfunk Berlin Brandenburg. „Viele der Frauen, die heute an der Spitze von Redaktionen und Sendeanstalten […]

» mehr lesen

„Wir können es nicht erzwingen“

Erich Laaser, Präsident des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, über Frauen in der Sportberichterstattung Herr Laaser, warum gibt es eigentlich nur zehn Prozent Frauen in ihrem Verband? Weil wahrscheinlich nur ungefähr zehn Prozent aller SportjournalistInnen in Deutschland weiblichen Geschlechts sind. Wenn ich mir die Menschen angucke, die ich bei Sportveranstaltungen und in Stadien treffe und die sich […]

» mehr lesen